Über mich

1992 habe ich mich als Grafik-Designerin selbständig gemacht. Eigentlich geschah es aus einer Notlage heraus: Mein Sohn war damals noch recht klein und ich wollte flexible Arbeitszeiten haben. Das war in einer „normalen“ Werbeagentur nicht möglich.

Da ich ein sehr vielseitig interessierter Mensch bin – Anne Heintze nennt das „Scannerpersönlichkeit“ – beschäftigte ich mich zusätzlich mit Themen des alternativen Heilens: Bachblüten-Therapie, Fußreflexzonenmassage, Phantasiereisen und auch damals schon: Affirmationsarbeit.

Der nächste Schritt war dann meine sehr umfangreiche Ausbildung zur Reiki-Meisterin / -Lehrerin. Sie beinhaltete alle bekannten Techniken des Usui Shiki Ryoho. Außerdem lernte ich Methode des „Rainbow Reiki“, die Walter Lübeck entwickelt hatte. Dazu gehörten schamanische Techniken, Orakelarbeit, spirituelles NLP, Kinesiologie u.a.

Ich hatte also zwei Standbeine: Meine Seminartätigkeit und meine Arbeit als Grafik-Designerin.

Diese beiden Bereiche führte ich 1998 zusammen, als ich das Magazin „Tip Ruhrgebiet“ gründete, ein Informationsheft für die spirituelle Szene. Sehr schnell stellte sich heraus, dass auch Menschen aus anderen Landesteilen an diesen Informationen interessiert waren, so dass ich das Magazin in „Tip – Magazin für Körper, Geist und Seele“ umbenannte.

In diesen Jahren besuchte ich verschiedenste Fortbildungen zu Themen wie „Systemische Aufstellungen„, „Kinesiologie“, „EFT“ oder „Achtsame Kommunikation“.

Und heute?

Heute gebe ich Seminare und Fortbildungen für Reiki und die von mir begründete Methode „Contact-Healing„, ich coache Menschen, die ein noch glücklicheres Leben führen möchten und ich berate in Sachen Marketing und Öffentlichkeitsarbeit.

Ansonsten verbringe ich meine Zeit mit dem kreieren von veganen Rezepten, dem ehrenamtlichen Engagement in meinem Stadtteil und ganz besonders gern mit meinem Liebsten.